Wasserwacht_Jena-Pokal_2023.jpg
Jena-PokalJena-Pokal

Ausschreibung Jenapokal 2023

Kontakt

Leiterin Wasserwacht Jena
Petra Preuß

petra.preuss@drk-jena.de

witerführende Links

Jugendrotkreuz Thüringen

DRK-Landesverband Thüringen

Wasserwacht Thüringen

Ausschreibung zum 16. Jena-Pokal am 21. Januar 2023

Eine Veranstaltung vom DRK Kreisverband Jena-Eisenberg-Stadtroda
  • Bedingungen
    • Wettbewerb im Rettungsschwimmen für Junioren, Damen, Herren, gemischte Mannschaften (2 Damen, 2 Herren) und Paare
    • Mannschaft besteht aus 4 Teilnehmern, ein Paar aus 2 Rettungsschwimmern (verschiedene Kreisverbände sind möglich)
    • Pro Kreisverband ist ein Kampfrichter zu stellen
    • Mindestalter beträgt 14 Jahre
    • Qualifikation mindestens das DRSA Bronze erforderlich und vor Ort nachzuweisen
    • Rettungsschwimmnachweis darf nicht älter als 1 Jahr sein
    • Mitgliedschaft in einer Rettungsorganisation erforderlich und vor Ort nachzuweisen
  • Wettkampfort
    • Schwimmhalle Lobeda-West (Karl-Marx-Allee 7, 07747 Jena)
    • 25m-Becken mit 5 Bahnen
    • Wassertemperatur ca. 28°C
  • Zeitplan
    • Samstag, 21.Januar 2023
    • Anmeldung ab 9:15 Uhr
    • Wettbewerbsbeginn: 10:30 Uhr (Präzisierung des Zeitplanes erfolgt mit Meldebestätigung)
  • Disziplinen
    Abschnitt 1
    1. 4x50m Flossenstaffel
    2. 2x50m Flossenschwimmen (Paare)
    3. 4x50m Tauchstaffel
    4. 2x50m Tauchen + Freistil (Paare)
    5. 4x50m Kleiderschwimmstaffel
    6. 2x50m Kleiderschwimmen (Paare)
    Abschnitt 2
    1. 4x50m Rettungsleinenstaffel
    2. 2x50m Rettungsleinenstaffel (Paare)
    3. 4x25m Rettungsschwimmstaffel
    4. 4x25m Griffe (Paare)
    5. Coronastaffel
    6. Corona-Paar-Wettbewerb
  • Startgeld
    • 40 EUR pro Mannschaft und 20 EUR pro Paar
    • vor Ort zu entrichten
  • Wertung
    • Mannschaften: Pokal Platz 1; Sachpreise Platz 1-3; Urkunden alle Mannschaften
    • Paare: Urkunden für alle Paare
     
    Zur Paarwertung

    Der Jena-Pokal ist ein Mannschaftswettbewerb und soll dies auch bleiben, deswegen ist die Bildung einer Mannschaft vorrangig. Es ist nicht möglich zwei Paare zu melden, da diese als eine Mannschaft starten könnten. Eine Paarmeldung ist nur für die Rettungsschwimmer gedacht, welche innerhalb ihres KV nicht ausreichend Teilnehmer für die Meldung einer Mannschaft haben.

    Sollten sich pro Kategorie mindestens 3 Paare anmelden und zum Wettbewerb starten, erfolgt eine individuelle Auswertung entsprechend der Mannschaftskategorien (D, H, J, G).

  • Anmeldung

    Die Meldung erfolgt bis zum 14.Januar 2023 bei

    Romina Proenza
    aqua_diablo(at)yahoo.de
    Tel. 0176-61 71 66 71

    Der Veranstalter hat das Recht bei Überschreiten der max. Teilnehmerzahl (=25 Mannschaften), Teilnehmern/ Mannschaften kein Startrecht zu erteilen.

     

  • Materialien

    Die Starter sind für folgende Materialien selbst verantwortlich:

    • Flossen (keine Monoflossen)
    • 25m-Leine und Gurt
    • Drillichanzug für Kleiderschwimmstaffel
    • 5 kg-Tauchringe (4 Stück bzw. 2 Stück)
  • Wanderpokal und Gewinner 2020

    Die Pokalgewinner des letzten Jahres bringen die Wanderpokale bitte graviert zum Jenapokal mit oder senden sie bis zum 14. Januar per Post zu.

    Gewinner 2020:

    • Herren: WW Leipzig Stadt
    • Damen: WW Dresden Stadt
    • Junioren: WW Sömmerda/Artern
    • Gemischt: WW Leipzig Stadt

Beschreibung der Disziplinen

  • 4x 50m Flossenstaffel

    Die 4 Schwimmer sind mit Flossen ausgerüstet (keine MONO - Flossen). Die Starter 1 und 3 absolvieren die 50m im Kraul, die Starter 2 und 4 schwimmen 50m Rücken. Der Rückenschwimmer muss sich beim Start im Wasser, dem Startblock zugewandt befinden. Er hält sich an den Startgriffen fest. Verliert ein Schwimmer nach dem Start eine oder beide Flossen, so muss er den Wettbewerb mit einer oder ohne Flossen fortsetzen bzw. schwimmt oder taucht zu seiner Flosse zurück und setzt nach dem Anziehen der Flosse seinen Lauf fort. Flossenhalter sind erlaubt.

    Strafsekunden:                

    • Fehlstart                                                                               5sek              
    • Anschlag nicht in RL bei Schwimmer 2 & 4                      3sek
    • fehlerhafte Staffelablösung / Wende                                5sek              
    • Übertauchen der 12,5m                                                     3sek

     

  • 2x 50m Flossen (Paare)

    Der Wettbewerb wird entsprechend der Flossenstaffel (Wettbewerb 1) ausgeführt.

    Schwimmer 1 schwimmt Kraul, Schwimmer 2 schwimmt Rücken.

  • 4x 50m Tauchstaffel

    Auf das Startkommando taucht der 1. Schwimmer nach Absprung vom Startblock 25 m bis zur Wende. Der Anschlag muss regelgerecht mit beiden Händen erfolgen, dann macht der Schwimmer eine hohe Wende (Kopf ganz aus dem Wasser) und schwimmt in Kraul zum Start zurück.

    Nach Anschlag starten der 2., 3. und 4. Schwimmer in gleicher Weise.

    Beim Tauchen darf kein Körperteil aus dem Wasser ragen.

    Strafsekunden:

    • Fehlstart                                                                5sek 
    • Auftauchen vor 2 5m                                           10sek
    • fehlerhafte Staffelablösung / Wende                   5sek
  • 2x 50m Tauchen + Freistil (Paare)

    Der Wettbewerb wird entsprechend der Tauchstaffel (Wettbewerb 2) ausgeführt.

  • 4x 50m Kleiderschwimmstaffel

    Alle Schwimmer sind mit Drillichanzug bekleidet. Die Jacke muss mit mindestens 2 Knöpfen geschlossen sein und ist über der Hose zu tragen. Die Ärmel reichen bis zu den Handgelenken und die Beine mindestens bis zu den Knöcheln.

    Jeweils der 1. und 3. Starter legen die 50 m in der Brusttechnik zurück, der 2. und 4. Starter schwimmen die 50 m in Kraul.

    Der Wechsel der Starter erfolgt unmittelbar nach dem Anschlag (bei Brust erfolgt dieser mit beiden Händen) des vorhergehenden Schwimmers, ein Entkleiden im Wasser erfolgt nicht.

    Strafsekunden: 

    • Fehlstart                                                                        5sek
    • unvorschriftsmäßige Kleidung                                    10sek
    • Fehlerhafte Staffelablösung / Wende                         5sek
    • Verlust des Kleidungsstücks                                        pro 5m 3sek
  • 2x 50m Kleiderschwimmen (Paare)

    Der Wettbewerb wird entsprechend der Kleiderschwimmstaffel (Wettbewerb 5) ausgeführt.

    Schwimmer 1 schwimmt Brust, Schwimmer 2 schwimmt Kraul.

  • 4x 50m Rettungsleinenstaffel

    Die Durchführung erfolgt nach folgendem Schema:

    Lauf Retter-Nr. Ziehen-Nr.
    1 1 4
    2 2 1
    3 3 2
    4 4 3

     

    Der Retter (4x Nr.1) startet mit Rettungsgurt und Leine und schwimmt 25 m Kraul. Dort nimmt er einen 5 kg-Tauchring auf und hält diesen beim Zurückziehen mit beiden Händen vor dem Körper.
    Zieher Nr.4 zieht den Retter nach erfolgtem Handzeichen mit der Leine zurück. Der Retter darf das Zurückziehen nicht mit Beinbewegungen unterstützen.

    Zum Staffelwechsel übergibt der Retter Nr. 1 den Tauchring einem Mannschaftsmitglied, der diesen neben dem Startblock ablegt. Erst nach der Übergabe des Tauchrings erfolgt die Übergabe des Gurtes und der Wechsel. Ein Anschlag des Retters ist nicht erforderlich.

    Alle weiteren Retter/Zieher verfahren in gleicher Weise. Beim letzten Retter endet der Lauf mit dem Anschlag des Retters am Beckenrand, der Ring muss hierbei nicht mehr übergeben werden.

    Die Mannschaftsmitglieder sind in geeigneter Weise zu kennzeichnen. Vor dem Start sind in jeder Bahn an der 25 m-Markierung 4 Tauchringe abzulegen.
    Der Start erfolgt immer vom Startblock. Das Ziehen hat aus dem Stand zu erfolgen. Der Retter darf ca. 3 m vor dem Beckenrand seine Schwimmlage verlassen.

    Strafsekunden:

    • Fehlstart                                                                          5sek
    • fehlerhafte Reihenfolge                                                 5sek
    • fehlerhafte Staffelablösung / Wende                           5sek
    • Beinbewegung des Retters beim Zurückziehen       10sek
    • nur eine Hand am Ring                                                10sek
  • 2x 50m Rettungsleinenstaffel (Paare)

    Der Retter Nr.1 startet mit Rettungsgurt und Leine und schwimmt 25 m Kraul. Dort nimmt er einen 5 kg-Tauchring auf und hält diesen beim Zurückziehen mit beiden Händen vor dem Körper.

    Retter und gleichzeitig Schwimmer Nr. 2 zieht den Retter nach erfolgtem Handzeichen mit der Leine zurück. Der Retter darf das Zurückziehen nicht mit Beinbewegungen unterstützen. Zum Staffelwechsel legt Retter Nr. 1 den Tauchring neben dem Startblock ab. Erst nach dem Ablegen des Tauchrings erfolgt die Übergabe des Gurtes und der Wechsel.

    Nun startet Retter 2 vom Block, schwimmt 25 m Kraul, nimmt den Tauchring auf und wird auf sein Handzeichen von Retter Nr. 1, der das Becken verlassen hat, zurückgezogen.

    Der Wettbewerb endet mit Anschlag von Retter 2.

    Vor dem Start sind in jeder Bahn an der 25 m-Markierung 2 Tauchringe abzulegen. Der Retter darf ca. 3 m vor dem Beckenrand seine Schwimmlage verlassen.

  • 4x 25m Rettungsschwimmstaffel

    Der Start erfolgt im Wasser durch Abstoßen von der Beckenwand. Nur die ersten beiden im Wasser befindlichen Schwimmer sind mit Drillichanzügen bekleidet (es gelten dieselben Regeln wie beim Kleiderschwimmen). Der Rettling hält sich mit beiden Händen an der Startwand oder am Startblock fest. Der Retter hält sich im Achselgriff am Rettling fest. Beim Start dürfen sich beide abstoßen. Nach dem Abstoß schleppt der erste Retter den Rettling im Achselgriff 25 m. Dann schleppt der bisherige Rettling den Retter mit dem Fesselgriff nach Flaig bis zum Anschlag an der Beckenwand.

    Das im Wasser wartende zweite Paar startet nach dem Anschlag des ersten Paares. Die ersten 25 m ist der Seemannsgriff anzuwenden, der Schiebegriff auf dem Rückweg (Anschlag erfolgt regelgerecht mit beiden Händen).

    Der Rettling darf während des Abschleppens oder Transportes keine eigenen Bewegungen ausführen. Der Anschlag hat immer durch den Retter zu erfolgen.

    Strafsekunden:                

    • Fehlstart                                                                           5sek
    • fehlerhafter Griff                                                           10sek
    • fehlerhafte Staffelablösung / Wende                            5sek
    • Beinbewegung des Rettlings                                        10sek
    • fehlerhafte Reihenfolge                                                  5sek
  • 4x 25m Griffe (Paare)

    Der Start erfolgt im Wasser durch Abstoßen von der Beckenwand.

    Ein Rettungsschwimmer ist mit Drillichanzügen bekleidet (es gelten dieselben Regeln wie beim Kleiderschwimmen). Der Rettling hält sich mit beiden Händen an der Startwand oder am Startblock fest.
    Die Reihenfolge der Griffe entspricht der der Rettungsschwimmstaffel (Achsel-, Flaig-, Seemann-, Schiebegriff).

    Wie und wann die Paare wechseln, entscheiden sie selbst, jeder Partner muss 2x 25 m Retter und 2x 25 m Rettling gewesen sein.
    Der Rettling darf während des Abschleppens oder Transportes keine eigenen Bewegungen ausführen.

    Der Anschlag hat immer durch den Retter zu erfolgen.

  • Coronastaffel

    Schwimmer 1 steht mit Flossen bekleidet auf dem Block und startet beim Signal. Er taucht nun 25 m, wendet und nimmt den im 5 m Bereich liegenden 5 kg Ring auf. Er schwimmt nun in Rückenlage, den Ring mit beiden Händen vor dem Körper haltend, zurück zum Startblock. und legt er den Ring direkt an der Wand am Boden ab.

    Sobald Schwimmer 1 anschlägt, startet Schwimmer 2.

    Dieser ist mit Drillich bekleidet und schwimmt 25 m Brust–Beinbewegung und schiebt ein Brett mit einem Tampen darauf vor sich her. Beides wird am Beckenrand der flachen Seite abgelegt. Er schwimmt nun 25 m Brust zurück zum Start. Schwimmer 2 taucht nun ab, ergreift den 5 kg Ring, stößt sich vom Beckenrand ab, schiebt ihn über den Beckenboden bis zu einem Markierungsring (bei ca.10 m). Er schwimmt zurück zum Block, schlägt an und entkleidet sich danach.

    Schwimmer 3 startet erst nachdem Drillichjacke und -hose von Schwimmer 2 aus dem Wasser geworfen wurden. Er ist mit Drillich bekleidet und mit einem Tampen ausgerüstet und schwimmt 25 m Freistil, ergreift an der flachen Seite den Tampen vom Beckenrand, dreht sich in Rückenlage, stößt sich kräftig vom Beckenrand ab, schwimmt 25 m Brust-Beinbewegung zurück und verbindet während des Schwimmens beide Tampen mit einem Kreuzknoten. Eine Armbewegung ist nicht erlaubt.

    Die verknoteten Tampen werden Schwimmer 4 übergeben, dieser springt ins Wasser macht damit einen Palsteg am Markierungsring und schwimmt danach zur Wende. Er zieht die an der flachen Seite des Beckens bereit liegenden Flossen an und schwimmt 75 m zurück zum Startblock, wobei er den 5 kg mit dem Tampen aufnimmt, bevor er anschlägt.

    Erklärung:
    Schwimmer 1 steht für den Ausbruch des Virus, der noch unerkannt bleibt. Das Virus lauert im Untergrund und wird unwissend verbreitet, bevor es von Schwimmer 2 in Schutzausrüstung in ein Labor gebracht wird. Schwimmer 3 (Wissenschaftler) muss nun unter Beachtung des Eigenschutzes verschiedene Wirkstoffe eines potentiellen Impfstoffes miteinander verknüpfen, bevor Schwimmer 4 schließlich mit dem Wirkstoff ausgerüstet, das Mittel direkt platziert und das Virus damit unter Kontrolle bringt.

    Strafsekunden:      

    • Fehlstart                                                                               5sek
    • unvorschriftsmäßige Kleidung                                         10sek
    •  fehlerhafte Staffelablösung / Wende                                5sek
    • Verlust eines Kleidungsstücks                                           pro 5m 3sek
    • nur eine Hand am Ring                                                     10sek
    • fehlerhafter / kein Knoten                                                 30sek
    • Fehlen einer Flosse                                                            10sek
    • Auftauchen vor 25m                                                          10sek
    • Kleidung nicht vollständig aus dem Wasser geworfen    pro Kleidungsstück 5sek
    • kein/unvollständiges Entkleiden:                                       60sek
  • Corona-Paar-Wettbewerb

    Partner 1 startet auf Kommando mit Flossen bekleidet und schwimmt 50 m Freistil. An der Wende nimmt er den neben dem Block liegenden 5 kg Ring auf und schwimmt 50 m in Rückenlage, den Ring mit beiden Händen vor dem Körper haltend. Danach taucht er mit Ring ab und legt diesen an der 10 m Markierung ab, schwimmt zurück und schlägt an.

    Partner 2 startet nun mit Drillich bekleidet, schwimmt 50 m (25 m Kraul + 25 m Brust), schlägt an, nimmt dann den bereit liegenden Tampen, schwimmt zum Ring, legt einen Kreuzknoten und transportiert den Ring in Rückenlage ohne Einsatz der Arme zurück zum Startblock. Mit seinem Anschlag endet der Wettbewerb.