Wirbelwind2.jpg
Unsere KitaUnsere Kita

Unsere Kita Wirbelwind

Kontakt

Kita-Leiterin
Kristin Bauer
Auf der Gebind 1
07646 Tröbnitz

Tel. 036428 616 54
Mobil 0152 36 93 89 09
Fax 036428 16 91 20

kita.wirbelwind
drk-jena.de

  • Was ist an dieser Kita so BESONDERS?

    Die integrative Kneipp-Kita Wirbelwind liegt idyllisch und naturnah in Tröbnitz und hat Platz für 89 Kinder, darunter auch Kinder mit besonderem Förderbedarf. Ein multiprofessionelles Team aus Erziehern, Heilerziehungspflegern, Heilpädagogen und Sozialpädagogen kümmert sich um die Bedürfnisse der Kinder und unterstützt sie in ihrer Entwicklung.

    Auf zwei Etagen spielen und lernen die Kinder in altersgemischten Gruppen der Ein- bis Dreijährigen und Drei- bis Sechsjährige mit viel Raum zum Bewegen, Spielen, Bauen, Experimentieren, Gestalten, Erforschen und Ausruhen.

    Die Kita ist eine zertifizierte Kneipp-Einrichtung. Die fünf Säulen des Kneipp-Konzeptes Bewegung, Kräuter, Wasser, Lebensordnung und Ernährung sind kindgemäß abgestimmt und alltagsintegriert. Beliebt sind bei den Kindern die hauseigene Sauna,  die wöchentlichen Wald- und Wiesentage und das Werkeln und Gärtnern im Grünen.

    Das tägliche Spiel und die Partizipation von Kindern im Alltag haben einen hohen Stellenwert im Wirbelwind. Das ist wichtig, um Selbstkompetenz zu entwickeln und Selbstwirksamkeit zu erleben. Im sozialen Miteinander lernen sie, sich für ihre Belange einzusetzen, aber auch Kompromisse zu schließen und Rücksicht zu nehmen.

    Die Wirbelwind-Kinder lernen spielerisch Englisch. Die pädagogischen Fachkräfte lassen die Sprache ganz locker und wie selbstverständlich immer mal in spannende Geschichten und Lieder oder Bewegungs- und Fingerspiele einfließen.

    In die Tröbnitzer Gemeinde ist die Kita gut integriert. Mit der benachbarten Grundschule besteht eine Kooperation. Die Turnhalle wird zweimal wöchentlich für Bewegungsangebote genutzt. Für die künftigen Schulanfänger gibt es mehrere Schnuppertage in der Schule.

  • Was können die Kinder dort machen?

    Spielen, Spielen und nochmals Spielen und dabei jede Menge lernen. Mit anderen Kindern und Erwachsenen können neue Erfahrungen gesammelt und immer mehr Selbstvertrauen und Selbstständigkeit entwickelt werden. Freunde finden, sich behaupten, Regeln lernen und aushandeln, sich ausprobieren, Ideen einbringen und umsetzen, Sport treiben, kreativ sein, kneippen, saunieren, gärtnern, musizieren, an der frischen Luft toben, puzzeln, werkeln oder schnitzen.

    Für die größeren Kinder ab drei Jahren gibt es spezielle wöchentliche Angebote, wie einen Waldtag, Kochen & Backen, Sport in der benachbarten Turnhalle oder schwitzen in der hauseigenen Sauna. Im "Club der Wackelzähne" können sich die angehenden Schulkinder auf die Schulzeit einstimmen.

  • Wo können die Kinder spielen?
    Innenräume

    Das Erdgeschoss ist ein Paradies für die kleinen Wirbelwind-Kinder bis drei Jahre. In drei klar strukturierten Räumen mit einem Bällebad und direktem Zugang zum Garten können sie ausgiebig spielen, lernen und entspannen.

    In der oberen Etage sind drei große Räume für die Drei- bis Sechsjährigen mit verschiedenen Funktionsbereichen, wie einem Atelier, einer Bauecke, dem Forscherraum, einem Rollenspielzimmer, einer Küche sowie einem großen Flur mit Spiel- und Lesestrecke.

    Außengelände

    Das Außengelände bietet altersgerechte und vielfältige Bewegungs- und Spielmöglichkeiten und lädt ein, mit allen Sinnen entdeckt zu werden. Neben viel Fläche zum Laufen, Spielen und Toben gibt es Klettertürme, Rutschen, große Sandbereiche, eine Matschküche, ein Bodentrampolin und ein Gartenbereich mit Hochbeeten und einer Kräuterspirale.      

    Für sportliche Aktivitäten nutzen wir die Turnhalle sowie den Sportplatz der benachbarten Grundschule. Auf dem nahegelegenen Spielplatz mit Kneipp-Anlage, dem Pfarrhof mit Lehmbackofen und den unweit entfernten Waldgebieten lassen sich vielfältige Erfahrungen sammeln und besondere Augenblicke erleben.

  • Mit wem können die Kinder spielen?

    Die Kinder entscheiden selbst, was, wo, wie lange und mit wem sie spielen möchten. Sie können mit ihren Freunden, Geschwistern, Erziehern oder auch alleine spielen, ganz wie sie gerade möchten. Im Garten treffen sich dann alle Wirbelwind-Kinder, so dass sie auch alters- und gruppenübergreifend Kontakte knüpfen können.

    Gerne schlüpfen die Kinder in andere Rollen, schmieden Pläne, konstruieren große Bauwerke oder experimentieren mit unterschiedlichen Materialien. Da sind Konzentration, Ausdauer, Rücksichtnahme und manchmal auch Geduld gefragt. Die pädagogischen Fachkräfte unterstützen, fördern und motivieren dabei.

  • Was machen die Kinder den ganzen Tag?

    Ein gut strukturierter Tagesablauf mit gleichen Ritualen und Abläufen sowie gemeinsamen Mahlzeiten und Ruhephasen gibt den Kindern Orientierung und Sicherheit. Durch vielfältige Aktivitätsangebote, gezielte Projekte und Angebote können Kinder ihren Bedürfnissen entsprechend lernen, Erfahrungen sammeln und Spass haben.

    Die Kita ist von 6 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. In der Frühstückszeit ab 8 Uhr kann in gemütlicher Runde über aktuelle Themen und geplante Aktionen gesprochen werden. Bis zum Mittagessen ist viel Zeit zum Spielen und für ganz verschiedene Angebote. Nach einer ausgiebigen Mittagspause gibt es einen leckeren Nachmittagssnack und dann heißt es wieder spielen, spielen, spielen, bis die Kinder abgeholt werden.

  • Wie läuft die Eingewöhnung ab?

    Der Kita-Start im Wirbelwind ist nach dem "Berliner Modell" ganz behutsam und bindungsorientiert und immer mit einem Elternteil zusammen. Da jedes Kind anders ist, wird die Eingewöhnung ganz individuell auf die Bedürfnisse, Situationen und Bedingungen angepasst und läuft in verschiedenen Stufen ab. So können sich die neuen Kinder Schritt für Schritt und in ihrem Tempo an die neue Situation, Erzieher und fremde Umgebung gewöhnen.

  • Können Eltern mitmachen?

    Ja, sehr gern! Sie können sich im Elternbeirat engagieren, der alle zwei Jahre gewählt wird. Hier wird über anstehende Feste und Feiern, über konzeptionelle Weiterentwicklungen und über Ideen und Anliegen aus der Elternschaft gesprochen. Andere Eltern backen Kuchen, helfen bei Arbeitseinsätzen oder unterstützen das Team tatkräftig bei Aktionen oder Feierlichkeiten.