Bummi.jpg
PädagogikPädagogik

Pädagogik

Kontakt

Kita-Leiterin
Petra Lang
Forstweg 34
07745 Jena

Tel. 03641 61 50 58
Fax 03641 310 26 94

kita.bummi@drk-jena.de

Grundlage unserer pädagogischen Arbeit ist der Thüringer Bildungsplan. Unsere Bildungsangebote werden folgenden Bildungsbereichen gerecht:

  • sprachliche und schriftsprachliche Bildung
  • motorische und gesundheitliche Bildung
  • soziokulturelle, moralische und religiöse Bildung
  • naturwissenschaftliche und technische Bildung
  • mathematische Bildung
  • musikalische Bildung
  • künstlerisch-gestaltende Bildung

Die Bildungsarbeit orientiert sich an den Grundgedanken des lebensbezogenen Ansatzes nach HUPPERTZ. Kinder ab einem Jahr bis zum Schuleintritt leben und lernen in fünf nahezu altershomogenen Gruppen. Sie entwickeln - unterstützt und begleitet von pädagogischen Fachkräften - ein Bild von sich und der Welt.

Wir setzen den lebensbezogenen Ansatz um, indem wir

  • eine liebevolle Bindung als Voraussetzung für Bildungserfahrungen aufbauen
  • durch Rituale, gelebte Werte und Traditionen Orientierung im Kita-Alltag schaffen
  • pädagogische Angebote ausgehend von der Lebenswelt der Kinder planen und initiieren
  • freie und geleitete Spielsituationen schaffen
  • ganzheitliche und handlungsorientierte Bildungsimpulse bieten 
  • Kindern in Stammgruppen mit Bezugserzieherin Sicherheit geben
  • soziales Lernen in offenen und gruppenübergreifenden Angeboten anregen  

Pädagogische Schwerpunkte

  • 1. Gesundheit nach dem Kneipp-Konzept

    Gesundheit und Wohlbefinden sind Voraussetzungen für eine optimale Entwicklung des Kindes auf körperlicher aber auch auf geistiger und seelischer Ebene. Aus diesem Grund legen wir auf diesen Bildungsbereich besonderen Wert.

    Wir setzen in unserer pädagogischen Arbeit das Gesundheitskonzept nach Sebastian Kneipp um. Das ganzheitliche Konzept basiert auf 5 Säulen der Gesundheit:

    Bewegungssäule: Wir begrüßen den Tag mit Frühsport und halten uns täglich im Freien auf. Wir treiben regelmäßig Sport in unserer Einrichtung oder in der Turnhalle und unternehmen viele Spaziergänge, Exkursionen sowie Wald- und Wiesentage. Bei Bewegungsspielen und -liedern und unserem speziellen Tanzangebot für die Schulanfänger sind wir gern aktiv.

    Wassersäule: Wasseranwendungen stärken die Abwehrkräfte, wirken ausgleichend oder belebend und aktivieren nahezu alle Körpersysteme. Wir erleben ca. 3mal wöchentlich Güsse und Bäder (z.B. Armbad), beruhigendes Wassertreten, Tau- oder Schneelaufen und reinigende oder beruhigende Waschungen. Kinder ab drei/ vier Jahren gehen regelmäßig in die Sauna.

    Kräutersäule:  Kräuter und Heilpflanzen laden die Kinder ein, die Natur aktiv kennenzulernen. Wir pflanzen in unserem Kräutergarten und auf unserem Hochbeet  Kräuter und Pflanzen, bereiten Tees zu, verfeinern unsere Speisen, entdecken, sammeln und vergleichen auf Exkursionen Pflanzen und Kräuter und erarbeiten uns mit Hilfe von Büchern und Beobachtungen Wissen zur Natur und Pflanzenwelt.

    Lebensordnungssäule: "Alles wirkt nur, wenn Körper und Geist im Einklang sind." Unter diesem Motto legen wir Wert auf eine bewusste und ausgeglichene Lebensführung, indem wir einen strukturierten Tag mit Phasen der An- und Entspannung organisieren, den Kindern mit Massagen und Entspannungsangeboten Zeit und Raum zur Stressregulation und Reflexion geben, mit Wahrnehmungsübungen die Sinne anregen, auf eine klare Raumstruktur achten und Wert auf das persönliche Gespräch legen. Wir singen viel und nutzen die positiven Wirkungen von Tanz und Musik.

    Ernährungssäule:  Bewusstes Genießen, regelmäßiges Essen und naturnahe Lebensmittel sind zentrale Punkte unserer Gesundheitsphilosophie. Wir achten auf eine ruhige Esskultur, in der Zeit zum Genießen ist. Wir bereiten regelmäßig gemeinsam kleine Speisen und Getränke zu, haben Freude am jährlichen Ernährungsprojekt mit der Milchparty und lernen die Grundlagen einer gesunden Ernährung kennen. Der Besuch der Zahnmedizinstudenten bzw. der Zahnärztin und das regelmäßige Zähneputzen motivieren uns, unsere Zähne gesund zu halten.

  • 2. Freispiel

    Das Spielen ist die Haupttätigkeit des Kindes. Wir ermöglichen unseren Kindern verschiedene Spielerfahrungen, indem wir ausreichend Spielzeit im Tagesgeschehen einräumen, besondere Räume und anregendes sowie altersgemäßes Material zur Verfügung stellen. Wir ermuntern die Kinder, ihre Spielideen zu verwirklichen und unterstützen sie. Dabei ist uns die gemeinsame Entwicklung und Einhaltung von Spielregeln wichtig. Verschiedene Funktionsecken in unserer Kita und ein aktivierendes Außengelände laden ein, in andere Rollen zu schlüpfen, zu konstruieren, kreativ zu sein, sich zu bewegen oder bei einem ruhigen Spiel zu entspannen. Fingerspiele, Singspiele, Bewegungsspiele, Rollenspiele, Konstruktionsspiele, didaktische Spiele und Partnerspiele sind einige Spielformen, die wir in unsere Arbeit integrieren.

    Folgende Zeiten sind dem Freispiel vorbehalten:

    • täglich von der Öffnungszeit bis ca. 7.30 Uhr
    • täglich ab ca. 15 Uhr bis zur Schließzeit
    • einmal wöchentlich Freispieltag
  • 3. Begegnung mit der Fremdsprache Englisch

    Unsere Kinder begegnen ihrer ersten Fremdsprache bereits im Kindergartenalter. Mit dem strukturierten Lernkonzept "Early-English - English is easy! English is fun!" werden die Kinder neugierig auf eine "fremde" Sprache, andere Kulturen und neue Geschichten. Mit einfachen Wörtern, Liedern, Bewegungen und Spielen bauen sich die Kinder ohne Hemmungen einen kleinen aktiven und passiven Wortschatz auf, stärken ihr kognitive Leistungsfähigkeit und ihre Sprechfertigkeiten.

    Darüber hinaus unterstützen wir mit dem "Würzburger Sprachprogramm" die Entwicklung der Sprechfertigkeiten.