Bummi8.jpg
FAQFAQ

Häufig gestellte Fragen

Kontakt

Kita-Leiterin
Petra Lang
Forstweg 34
07745 Jena

Tel. 03641 61 50 58
Fax 03641 310 26 94

kita.bummi@drk-jena.de

  • Welche Räumlichkeiten gibt es?

    In der 3-geschossigen Villa, direkt am Friedenberg, bieten helle und freundliche Räume den Kindern den Platz und die Umgebung, die sie brauchen, um mit Spaß die eigenen Fähigkeiten zu entdecken und zu lernen. Unser sehr großes und abwechslungsreiches Außengelände mit Sandfläche, Nestschaukel, Trampolin, Kräutergarten und viel natürlichem Grün bietet den Kindern täglich die Möglichkeit, ihren Bewegungsdrang auszuleben. Im Erdgeschoss befindet sich der Kita-Bereich, im 1. Geschoss leben und lernen die Kinder von 1 bis 3 Jahren. Die fünf Gruppenräume mit Funktionsecken, kleinen Terrassen bzw. Balkonen, der Snoozelraum und der Schlafraum für die Kleinsten sind kindgemäß und liebevoll eingerichtet. Ein Kinderwagenstellplatz ist vorhanden.

  • Wie ist die Gruppenzusammensetzung?

    In der Kita gibt es fünf nahezu altershomogene Gruppen. Die Gruppengröße und –zusammensetzung ist abhängig von der Altersstruktur und dem Entwicklungsstand der Kinder, der Raumgröße und dem Betreuungsschlüssel.

  • Wie ist der Betreuungsschlüssel/ die Personalausstattung?

    Die Personalausstattung ist im § 14 des Thüringer Kindertageseinrichtungsgesetzes (ThürKitaG) geregelt und für alle Träger von Kindertageseinrichtungen verbindlich.

    Das bedeutet in der Praxis, dass eine pädagogische Fachkraft in der Regel nicht mehr als

    • 6 Kinder im Alter zwischen 1 Jahr und 2 Jahren,
    • 8 Kinder im Alter zwischen 2 und 3 Jahren und
    • 16 Kinder nach Vollendung des dritten Lebensjahres bis zur Einschulung betreut.

    Diese Bemessungsgrößen wurden in Faktoren (Dezimalbrüche) umgerechnet und bilden die Grundlage für die Berechnung des pädagogischen Fachpersonals. Darin eingeschlossen sind die Zeiten für die fachliche Arbeit außerhalb der Gruppe in Höhe von 10% sowie für Krankheit und Urlaub von 15% der jeweiligen Arbeitszeit. Bei der Berechnung des Faktors wurde von einer ganztägigen Betreuung ausgegangen, die im Durchschnitt 9 Stunden umfasst. Bei einem Halbtagsplatz werden 6 Stunden zu Grunde gelegt.

    Weitere Informationen hierzu können Sie dem § 14 Personalausstattung des ThürKitaG entnehmen.

  • Welches Personal steht zur Verfügung?

    Der Einsatz des pädagogischen Fachpersonals für die Kindertageseinrichtung Bummi erfolgt entsprechend § 14 ThürKitaG. Dementsprechend begleitet ein interdisziplinäres Team von 10 Fachkräften die Kinder in ihrer Entwicklung.

  • Gibt es feste Bezugspersonen?

    In der Regel begleitet eine Gruppenerzieherin die Kinder vom Eintritt in die Kita bis zur Schule. Im Kleinkindbereich stehen den Kindern zwei Bezugspersonen zur Verfügung.

  • Wie oft finden Elterngespräche statt?

    Das Gespräch zwischen Eltern und der pädagogischen Fachkraft ist sehr wichtig. Aus diesem Grund werden im Verlauf der Kindergartenzeit regelmäßig Entwicklungsgespräche geführt. Geplant sind 3 Entwicklungsgespräche während der gesamten Kindergartenzeit. Bei Bedarf auch mehr. Falls Eltern Fragen oder ein Anliegen haben, können Sie die monatlichen Sprechzeiten der Fachkräfte oder ein kurzes Tür- und Angelgespräch nutzen.

  • Wie sind die Öffnungszeiten der Einrichtung?

    Die Kita Bummi ist montags bis freitags von 6:30 bis17:30 Uhr geöffnet. Die Kernöffnungszeit ist von 8-17 Uhr. Für die Betreuung vor oder nach der Kernöffnungszeit ist eine Anmeldung erforderlich.

  • Wie sind die Schließzeiten geregelt?

    An Feiertagen, Wochenenden, Brückentagen (Tag nach Himmelfahrt, Tag der Deutschen Einheit, etc.) sowie zwischen Weihnachten und Neujahr bleibt die Einrichtung geschlossen. Das Team der Einrichtung nimmt an zwei Tagen im Jahr an internen Fachtagen des Trägers teil. An diesen Tagen ist die Einrichtung ebenfalls geschlossen.

  • Wie ist die Betreuung im Krankheitsfall abgesichert?

    Auch Erzieherinnen werden krank oder befinden sich in ihrem wohlverdienten Urlaub. Durch eine gezielte Dienstplangestaltung mit Schaffung von Puffern und einer hohen Flexibilität des Teams werden die Mitarbeiter bedarfsgerecht eingesetzt. Treffen auf die bekannten Ereignisse (Urlaub, Krankheit) weitere unvorhergesehene, die zur Folge haben, dass der Mindestpersonalschlüssel unterschritten wird, werden für einen Übergangszeitraum pädagogische Fachkräfte des Trägers das Team unterstützen.

  • Wie ist die Versorgung geregelt?

    In Zusammenarbeit mit der Jenaer Objektmanagement- und Servicegesellschaft mbH (JOS) realisieren wir eine ganztägige Verpflegung mit folgenden Komponenten:

    • ganztägige Getränke wie Wasser, Tee, Saftschorlen sowie Milch
    • ein gesundes Mittagessen, das aus 2 Menüfolgen individuell gewählt werden kann und
    • ein Vesper am Nachmittag

    Die Teilnahme an der Ganztagsverpflegung ist verbindlich.

    Das Mittagessen wird in der modernen Zentralküche der JOS mbH zubereitet und direkt ausgeliefert. JOS ist ein von der DGE zertifizierter Caterer.

    Die Essenauswahl und Bestellung erfolgt mit persönlichen Zugangsdaten im Online-Bestellsystem. Die Zugangsdaten erhalten Sie mit Ihren Vertragsunterlagen.

    Informationen zu JOS finden Sie unter www.jos-gmbh.de.

  • Wie erfolgt die Eingewöhnung?

    Entsprechend unserer Erfahrungen und dem empfohlenen "Berliner Eingewöhnungsmodell" ist es für Ihr Kind/ Ihre Kinder wichtig, den Kindergartenalltag zunächst für einen begrenzten Zeitraum gemeinsam mit Ihnen kennenzulernen. Darauf aufbauend, erlebt das Kind Phasen, in denen es sich mit Unterstützung der pädagogischen Fachkraft selbstständig in das Kindergartenleben integriert:

    Phase 1: Grundphase  (ca. 1-3 Tag) Elternteil und Kind lernen die Kita für ca. 1 Stunde gemeinsam kennen.

    Phase 2: Ablösungsversuch (ca. 4. Tag) Kind spielt mit Unterstützung der Erzieherin für einen kurzen Zeitraum ohne seine Eltern in der Kita  

    Phase 3: Stabilisierungsphasen (ca. 5-7. Tag) Kind verweilt zunehmend länger allein in der Kita (ca. 2 Stunden)

    Phase 4: Abschlussphase (ca. 8-10. Tag) Kind nimmt zunehmend mehr am Gruppenleben teil und erlebt Erzieherin als sicheren Hafen in der Kita (ca. 3-4 Stunden)

    Gemeinsam mit Ihnen reflektieren die pädagogischen Fachkräfte die ersten Tage Ihres Kindes in der Kindertagesstätte und stimmen sich gemeinsam mit Ihnen zum weiteren Vorgehen ab.

  • Wie oft gehen die Kinder hinaus?

    Entsprechend des Bewegungskonzeptes ist uns Bewegung an frischer Luft und das bewusste Erleben verschiedener Wetterlagen wichtig. Die Kinder halten sich täglich - auch bei weniger gutem Wetter - an der frischen Luft auf. Bei Wetterwarnungen verbleiben die Kinder in der Einrichtung. Witterungsgerechte Kleidung und Gummistiefel sind erforderlich.

  • Werden Saunabesuche angeboten?

    Kinder ab ca. 4 Jahren besuchen vom Herbst bis zum Frühjahr eine Sauna in der näheren Umgebung (kostenpflichtig).

  • Wie erfolgt die Anmeldung und ist eine Besichtigung der Kita möglich?

    Wenn Sie Ihr Kind im Bummi anmelden möchten, dann kommen Sie ganz einfach persönlich bei uns vorbei. Jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat, 15:30 Uhr, beantwortet Frau Lang Fragen und führt durch die Einrichtung. Bitte melden Sie sich am Tag Ihres Besuches telefonisch an. Ihren Sprößling können Sie gerne mitbringen!

  • Welche wichtigen Regeln gibt es?

    Die wichtigsten Regeln sind in unserer Hausordnung erfasst. Diese hängt in der Kita aus und ist für alle Eltern und Mitarbeiter verbindlich. Wichtig sind uns außerdem die Regeln zum Feedback.

    Regeln für das Pädagogenteam:

    • Wir werden in jeglicher Situation ehrlich, aufrichtig und taktvoll sein.
    • Wir sind bereit, zeitnah mit den Eltern zu kommunizieren.
    • Wir achten die Persönlichkeit der Eltern und ihre individuelle familiäre Situation.

    Regeln für Eltern:

    • Wir wünschen uns, dass Eltern uns ehrlich und aufrichtig begegnen.
    • Wir wünschen uns, dass Eltern unsere Erfahrungen und unsere Kompetenz im Umgang mit ihren Kindern anerkennen und uns als Persönlichkeit achten.
    • Wir wünschen uns, dass Eltern sich überlegt und angemessen äußern.
  • Wann sollten die Kinder spätestens in der Einrichtung sein?

    Kinder fühlen sich durch einen geregelten Tagesablauf wohl und geborgen. Ihr Kind sollte bis 8:45 Uhr in der Kita sein. Wenn es sein Frühstück in der Kita einnehmen soll, ist eine Anwesenheit um 7:30 Uhr notwendig.

  • Wann spielen die Kinder?

    Das Spielen ist die Haupttätigkeit des Kindes. Wir ermöglichen unseren Kindern verschiedene Spielerfahrungen, indem wir ausreichend Spielzeit im Tagesgeschehen einräumen, besondere Räume und anregendes sowie altersgemäßes Material zur Verfügung stellen:

    • ein Freispieltag pro Woche
    • täglich zwischen 6:30 und 7:30 Uhr und ab ca. 15 Uhr gruppenübergreifende Freispielzeit
    • täglich zwischen 8-9 Uhr im Haus auf der Etage sowie zwischen 10-11 Uhr Freispielzeit im Freien
  • Gibt es Zusatzangebote?

    Als Zusatzangebote bieten wir das strukturierte Lernkonzept Early- English für die Kinder der Vorschulgruppe an

  • Wie läuft die Schulvorbereitung?

    Aktiv und gelassen – so möchten wir mit unseren Kindern die Zeit vor dem Schuleintritt gestalten. Wir unterstützen die Kinder in ihrer Schulbereitschaft, indem wir Vorfreude auf die Schule wecken, Ängste abbauen, die Kinder in ihrer Selbstständigkeit stärken und Lernimpulse geben, die den Start in der Schule erleichtern.

    Aktivitäten im Vorschuljahr:

    • wir sprechen über den Übertritt in die Schule, die Erwartungen, Ängste oder Wünsche
    • wir wecken mit Liedern, Gedichten und schulischen Spielangeboten die Vorfreude auf die Schule
    • wir unterstützen die Selbstständigkeit, indem das Anziehen und Aufräumen intensiv geübt wird
    • in der Fußgängerausbildung üben die Kinder, sich im Straßenverkehr sicher zu bewegen, um den Schulweg später sicher zu meistern.
    • mit dem Würzburger Sprachprogramm "Hören, Lauschen, Lernen" schulen wir die auditive Wahrnehmung als Voraussetzung für den Schriftspracherwerb
    • wir fördern mit Hilfe graphomotorischer Übungen und Arbeitsblättern den Umgang mit Stiften und Schreibwerkzeugen
  • Müssen die Kinder mittags schlafen?

    Von 12-14 Uhr ist Mittagsruhe in der Einrichtung. Wir bieten unseren Kindern eine zweistündige Erholungsphase. Kinder werden liebevoll an das Einschlafritual gewöhnt. Kinder mit Einschlafschwierigkeiten ruhen in der Zeit und verbleiben auf ihrer Liege.

  • Wie können sich die Eltern in die Arbeit der Kita einbringen?

    Wir freuen uns auf Unterstützung bei Festen und Feiern, bei Projekten, kleinen Arbeitseinsätze und beim Umsetzen und Einhalten der Hausordnung.