Sternschnuppe2.jpg
PädagogikPädagogik

Pädagogik

Kontakt

Kita-Leiterin
Susanne Hoffmann
Hardenbergweg 59
07745 Jena

Tel. 03641 310 72 01

kita.sternschnuppe
drk-jena.de

Grundlage unserer pädagogischen Arbeit ist der Thüringer Bildungsplan. Die Bildungsarbeit orientiert sich an den Grundgedanken des lebensbezogenen Ansatzes nach HUPPERTZ.

Kinder ab einem Jahr bis zum Schuleintritt leben und lernen in 3 teils altershomogenen, teils altersgemischten Gruppen. Sie entwickeln - unterstützt und begleitet von pädagogischen Fachkräften - ein Bild von sich und der Welt. 

Umsetzung des lebensbezogenen Ansatzes

  • Aufbau einer liebevollen Bindung als Voraussetzung für Bildungserfahrungen
  • Planen und Initiieren der pädagogischen Angebote ausgehend von der Lebenswelt der Kinder
  • Freie und geleitete Spielsituationen
  • Schaffung ganzheitlicher und handlungsorientierter Bildungsimpulse
  • Kinder werden in altersgemischten und -homogenen Gruppen zum sozialen Lernen anregt
  • Orientierung im Kita-Alltag durch Rituale, gelebte Werten und Traditionen

Bildungsschwerpunkte

  • Wie kommt der Regenbogen an den Himmel? - Naturwissenschaftliche Bildung

    Eine frühe Beschäftigung mit Phänomenen aus Natur und Technik erweitert den geistigen Horizont und die Handlungsspielräume der Kinder und stärken sie in ihrem Weltverständnis. Die Kita hält Lernecken und -materialien vor, um naturwissenschaftliche Erfahrungen sammeln und reflektieren zu können.

    Naturwissenschaft im Alltag

    • Nutzen von Funktionsecken und naturwissenschaftlichen Lernmaterialien zum eigenständigen Lernen und experimentieren
    • Erleben der Elemente Licht, Feuer, Wasser und Luft und Durchführung von Experimenten
    • Hantieren mit kindgerechten Werkzeugen und technischen Geräten
    • Aufenthalt bei fast jedem Wetter an der frischen Luft, um Wettererscheinungen mit allen Sinnen wahrzunehmen
    • Regelmässiges Kochen und Backen mit verschiedenen Zutaten und Geräten
    • Besuch von Baustellen, Museen und naturwissenschaftlichen Institutionen 
    • Arbeiten mit verschiedenen Materialien und Werkzeugen
    • Pflanzen- und Kräuterkunde
    • Expertengespräche mit Zeiss-Mitarbeitern
  • "Das ist doch logisch" - Interessen- und Begabungsförderung

    Wir verstehen unsere Kita als Förderumwelt von Interessen und Begabungen. Kinder durchlaufen in der frühen Kindheit bedeutsame Phasen ihrer geistigen, sozialen, emotionalen und körperlichen Entwicklung. Unser Augenmerk richtet sich dabei auch auf Kinder, die bezüglich einer annehmbaren durchschnittlichen frühkindlichen Entwicklung nach oben abweichen. Kinder mit einem besonderen Sprachvermögen, auffallender Neugier, Interesse an komplexen Sachverhalten und Denkfähigkeiten sollen in ihrem Bestreben unterstützt werden, Wissen aufzunehmen und Fähigkeiten sowie Fertigkeiten zu entwickeln. Wir verstehen unter Interessens- und Begabungsförderung auch, Talente und Interessen unabhängig von der kognitiven Leistungsfähigkeit und Entwicklung des Kindes zu entdecken und als Potential zu fördern.

    Interessens- und Begabungsförderung im Alltag

    • Wir unterstützen mit einer bewussten Raumplanung, Funktionseckengestaltung sowie einer Medien- und Materialauswahl (Sprachspiele, Erstlesebücher, Experimentierkästen, Knobelspiele etc.) das freie Arbeiten, Experimentieren und selbstentdeckende Lernen der Kinder
    • Offene und gruppenübergreifend gestaltete Angebote werden den unterschiedlichen Interessen, Talenten und Lerntempi der Kinder gerecht
    • Wir regen mit bewussten Fragestellungen (Wie? & Warum?) die kognitive Leistung der Kinder an
    • Durchführung gemeinsamer Projekte zu anspruchsvollen Fragestellungen

     

  • Gesundheitsförderung nach dem Kneipp-Konzept

    Das Kneipp-Konzept ist ein über Jahrhunderte bewährtes Gesundheitskonzept, das in vielen Kindertageseinrichtungen und Schulen Thüringens mit Erfolg umgesetzt wird. Mit seiner ganzheitlichen Betrachtung des Menschen zielt es darauf ab, die Kinder in ihrem gesundheitlichen Wohlbefinden als Bildungsvoraussetzung zu stärken.

    Das Konzept basiert auf 5 Säulen der Gesundheit:

    • Wasser
    • Kräuter
    • Ernährung
    • Bewegung
    • Lebensordnung

    Das Kneipp-Konzept im Alltag

    Wassersäule: regelmäßige Kneippanwendungen wie kühle Güsse an Armen und Beinen; beruhigendes Wassertreten; Tau- oder Schneelaufen und WaschungenBewegungssäule: täglicher Aufenthalt im Freien; Sport; Bewegungsspiele und -lieder; Spaziergänge und WanderungenErnährungssäule: Kennenlernen und Probieren verschiedener Lebensmittel und Rezepte; Erabeitung des Themas gesunde Ernährung und Förderung eines achtsamen Ernährungsverhaltens; Anregung zum Trinken von Wasser und Tee Kräutersäule: Anlegen eines Kräutergartens; Zubereitung von Tees, Kräuterrezepten und einfachen HausmittelnOrdnungssäule: Erleben von strukturierten Tagen mit Phasen der An- und Entspannung, tägliche Freispielzeit; Entspannung bei Massagen, Sinnesreisen und Entspannungsverfahren

  • "I´m Toni, how are you? I´m very well, thank you – Begegnung mit Englisch

    Kinder sollten so früh wie möglich mit dem Erlernen der Sprachen beginnen. Mit dem Erlernen einer Zweitsprache wird nicht nur die Sprachkompetenz geschult, sondern die kognitiven Fähigkeiten im Allgemeinen gefördert. Durch spielerische Angebote zielen wir darauf ab, Kinder an eine fremde Sprache heranzuführen, sie aufzuschließen und zu begeistern. Ihre Neugier und Aufgeschlossenheit in dieser Entwicklungsphase bietet uns einen optimalen Ansatzpunkt.

    Englisch im Alltag

    • Integration fremdsprachlicher Begriffe und Wortbilder, die im täglichen Leben aufkommen
    • Nutzen von einfachen fremdsprachigen Spiele, die zunächst selbsterklärend sind
    • Wir lernen in wiederkehrenden Tätigkeiten, wie dem Morgenkreis oder den gemeinsamen Mahlzeiten, alltägliche Wortwendungen zu verstehen
    • Kennenlernen von Kulturen und Traditionen andere Länder 
    • Kinder zwischen 2 und 4 Jahren erleben mit dem Englischprogramm "Toys Talk" einfache Sprech- und Sprachspiele
    • Kinder ab 5 Jahren erwerben im strukturierten Lernprogramm "Early English" einen einfachen aktiven und passiven englischen Wortschatz
    • Die Englischprogramme "Toys Talk" und "Early Englisch" werden von den pädagogischen Fachkräften der Einrichtung durchgeführt, die eine entsprechende Weiterbildung absolviert haben

    Wir suchen engagierte Männer und Frauen, die mit der englischen Sprache vertraut sind und sich gern ehrenamtlich in das Kindergartenleben einbringen möchten.